Kulturzentrum Lindenbrauerei - Rio Reiser Weg 1 | 59423 Unna - © Site by Andreas Müller - Impressum & Datenschutzerklärung

Sekt and the City

Sekt and the city

Am 14.02.2020 | Kühlschiff

Ab 20 Uhr im Kühlschiff


Michael van Merwyk & The Jookbox Zoo

feat. Pugsley Buzzard


The Songster strikes again


MvM - "The Bear" - CD-Pre-Release-Konzert


Ein Songster ist sowas wie ein Vorgänger des Bluesman, mit einem wichtigen Unterschied: er spielt nicht nur den Blues, sondern alles, was er will - und genau das tut Michael van Merwyk seit er mit 15 Jahren zur Gitarre griff. Genregrenzen spielen keine Rolle. Songs & Stories über das Auf und Ab im Leben, Kaffee, leckeres Essen, Liebe gemischt mit Songs von David Bowie, Judas Priest, Depeche Mode, traditionelle Folk-Songs aus vergangenen Jahrhunderten: MvM übersetzt alles lässig aus dem Handgelenk in seinen eigenen musikalischen Dialekt.

Auf seiner neuen CD "The Bear" (timezone) bewegt sich MvM in stark bluesigen Gefilden mit Songs aus eigener Feder wie "The Bear" über den süßen Zahn des Bären, der verrückt ist nach einem speziellen Honig, "It´s Fun Beeing Crazy" über den großen Spaß am verrückt sein, "Raise Your Voice" über die Notwendigkeit in der heutigen Zeit Zivilcourage zu zeigen oder seinem unbehagen über die politische Situation in "Liars & Fools". Das Ganze packt er in seinen ganz persönlichen Stil, der durch seine knorrige Stimme, irgendwo zwischen Dr. John und Johnny Cash, und sein aussergewöhnliches Gitarren- und Slide-Spiel bestimmt wird.

Songster wie Mississipi John Hurt, Big Bill Broonzy oder Lead Belly spielten für jedes Publikum und hatten für jede Lage den passenden Sound parat. In ihrer Tradition steht Michael van Merwyk: Er spielt vor Blues-Hörern, auf Singer/Songwriter-Festivals und in Kneipen und variiert sein Repertoire, wie es ihm gefällt. Hier ist nichts durchgestylt und optimiert. Hier geht es um die Musik - und darum, sie zu den Leuten zu bringen. Dr John oder Johnny Cash singen Songs von Judas Priest und The Clash, mit John Lee Hooker oder Blind Willie Johnson an der Gitarre: So könnte das klingen  - ein bisschen schräg, aber mit Spaß.

Seinen Stil hat Michael van Merwyk dort entwickelt, wo Songster nunmal meistens sind: unterwegs. „Meine Schule waren Kneipen, Clubs und Partys. Seit fast 35 Jahren singe ich Songs und erzähle Geschichten. Meistens spiele ich eigene Kompositionen, aber auch die von anderen Musikern in ganz eigenen Versionen. Ein guter Song ist ein guter Song.“


Pugsley Buzzard - The Big Voice from Down Under


Pugsley ist Musiker, Schauspieler, Fernsehkoch und liebenswerter Grizzly mit Hut. Diesen Mann aus Down Under solltest Du nicht verpassen! Eine Mischung aus Doctor John und Tom Waits. Der coolste Pianospieler Australiens mit dem witzigen Namen Pugsley Buzzard kommt nach Europa. Mit seinem Barrelhouse Piano-Stil und seiner ungewöhnlich rauchigen Stimme spielt er den großen New Orleans Sound aus der Zeit der Daddys, Dandies, Girlies und sexy Mamas. Seine Musik bezeichnet er selbst als New Orleans Voodoo Boogie.


Michael van Merwyk - vocals, guitar

Pugsley Buzzard - vocals, piano

Tobi Fleischer - bass

Micha Maass - drums


Eintritt: 18 € im VVK (zzgl Gebühren) und 22 Euro AK

Sa., 28.03.2020 - Michael van Merwyk